Navigation

ITM-Werkschau 2014

Am 16. Oktober 2014 findet im Experimentiertheater ab 17 Uhr die Werkschau des ITM statt. Als Präsentationsplattform für künstlerisch-gestalterische Arbeiten soll an diesem Abend für aktuelle und ehemalige Studierende des ITM die Möglichkeit bestehen, eigene Projekte vorzustellen.

Für die diesjährige Werkschau wird das Experimentiertheater in vier Räume geteilt. In all diesen Räumen werden ab 17 Uhr an frei begehbaren Audio- und Videostationen vielfältige Audio- und Videoprojekte präsentiert. Parallel dazu findet ab 18 Uhr ein moderiertes Programm mit verschiedenen filmischen Kurzformate sowie Live-Performances statt.

Die Räume und Programmpunkte im Einzelnen:

Raum 1

Präsentationen von Videoprojekten, die im Rahmen von Projektseminaren am Institut für Theater- und Medienwissenschaft sowie der studentischen Initiative t°fau erarbeitet wurden. Die Projekte sind an vier Videostationen zu sehen.

Videostation 1 (Arbeiten aus dem Projektseminar „Dokumentarische Kurzformen und Videojournalismus“ bei Philip Dreher):

  • Konsum im Übermaß von Isabell Bernard, Julia Damerow, Anja Mentzel
  • Ohne neue Medien von Jessica Barra
  • Containern von Patricia Achter, Franziska Rachinsky

Videostation 2:

  • t°fau – OneShot Gostenhof

Videostation 3:

  • t°fau – Journey to the End of the night
  • t°fau – Schlossgartenfest
  • t°fau – Schwarzfahren

Videostation 4:

  • Als die Welt zerbrach von Katharina Will (Projektseminar „Wellenformen“ bei Kilian Görl)
  • Nachgespräche im Rahmen der 32. Bayerischen Theatertage 2014 von Teilnehmern der Übung „Planung und Durchführung eines Theaterfestivals am Beispiel der Bayerischen Theatertage“ bei Annika Gloystein

Raum 2

Programm aus filmischen Kurzformaten und Live-Performances.

18:00 – 18:50 Uhr:

  • Performance Keine Macht den Dealern von Miami von Carolin Kister, Undine Klose (Projektseminar „Tod und Repräsentation“ bei Frank Raddatz)
  • Musikvideo Are you great / Chaplin’s Underground von Teilnehmern des Projektseminars „Musikvideo“ bei Philip Dreher
  • Dokumentation Leben im Off von Jakob Freese, Kristina Pröstler, Angelika Quehl, Maren Sautner (Projektseminar „Theater-Dokumentation Leben im Off“ bei Roman De Giuli)
  • Kurzfilm Universus migrus von Lena Fornol, Laura Lang, Anita Maderer (Projektseminar „Makrowelten“ bei Roman De Giuli)

19:15 – 20:05 Uhr:

  • Drehbuchlesung Dominique S. (AT) von Christoph Hertel (Projektseminar „Drehbuch und Stoffentwicklung“ bei Tilman Braun)
  • Kurzfilm Lucky Roland von Daviel Alonso Garcia (freies Projekt)
  • Kurzfilm Alive von Catherine Schlachter, Julien Traoré, Aron Benevides Werner (Projektseminar „Makrowelten“ bei Roman De Giuli)
  • Kurzfilm Fünf-Finger-Rabatt von Patrick Wallochny (freies Projekt)

20:30 – 21:20 Uhr:

  • Drehbuchlesung Golden Smile von Silvio Eslava (Projektseminar „Drehbuch und Stoffentwicklung“ bei Tilman Braun)
  • Kurzfilm Abhängig von Marina Engelhardt, Carolin Günther-Schoenen, Maja Marcinkowska (Projektseminar „Makrowelten“ bei Roman De Giuli)
  • Kurzfilm Eine Freundschaft, das kostet immer viel von Martin Elsässer (freies Projekt)
  • Kurzfilm move w/o movement von Oliver Bernotat, Tobias Stiegler (Projektseminar „Makrowelten“ bei Roman De Giuli)
  • Kurzfilm Somnambulant von Alexander Becker (Projektseminar „Essayfilm“ bei Elke Möller)

Raum 3

Projektion eines dokumentarischen Kurzfilms und von Aufzeichnungen verschiedener Projekte, die im Experimentiertheater des Instituts für Theater- und Medienwissenschaft entstanden sind.

  • Lichte Klänge von Teilnehmern des Workshops Lichtdesign bei Gerd Budschigk
  • Interview mit Klaus Obermeier von Teilnehmern des Projektseminars „Obermaier – The concept of…(here and now)“ bei Roman De Giuli
  • Ahmar Aswad von Teilnehmern des Projektseminars „Obermaier – The concept of…(here and now)“ bei Roman De Giuli
  • Synchron von Teilnehmern des Projektseminars „Obermaier – The concept of…(here and now)“ bei Roman De Giuli
  • Andy von Nicholas Wirst (Projektseminar „Ich sehe was, was du nicht siehst“ bei Roman De Giuli)

Raum 4

Schwerpunkt auf Audio-Arbeiten, die in Projektseminaren am Institut für Theater- und Medienwissenschaft sowie im Rahmen der studentischen Initiative Unimax entstanden sind. Die Arbeiten können an fünf Audiostationen angehört werden:

Audiostation 1:

  • Mord im botanischen Garten von Saskia Botzner (Projektseminar „Wellenformen“ bei Kilian Görl)
  • Fadder, warum kommsch du ned mit? Sin do nur vier Minudde! von Moritz Holzkamp (Projektseminar „Akustisches Inszenieren und Vertonung“ bei Florian Meister)

Audiostation 2 (Arbeiten aus dem Projektseminar „Wellenformen“ bei Kilian Görl):

  • Die tote Stadt von Julia Riese, Julia Rösch
  • Ein Leben in Tönen von Felicitas Hartmann

Audiostation 3 (Arbeiten aus dem Projektseminar „Audio“ bei Thomas Bauernschmitt):

  • R.L.A.N.G.E.N. von Franziska Koschei und Julian Schreier
  • Die große Wörterfabrik von Inga Bergmann
  • Beitrag Freiheit von Jessica Barra, Annette Bathen
  • Völlig Wurscht von Christoph Ecca, David Hinrichs, Alexander Lang

Audiostation 4:

  • Unimax – Opernball von Sebastian Dreßel, Verena Hecht, Lena Klampfl, Sophia Stiftinger
  • Unimax – Portrait einer Schauspielausbildung – Bayerische Theatertage von Luisa Filip, Florentina Finke
  • Unimax – Johannes Oerding von Florentina Finke
  • Unimax – The Wolf among us von Florentina Finke, Ivy Haase, Lea Kiehlmeier

Audiostation 5 (Arbeiten aus dem Projektseminar „Wellenformen“ bei Kilian Görl):

  • Mika das Murmeltier von Alica Pohle
  • Was macht der kleine Igel da von Madhu Loreth