Startseite

Der Sammelband widmet sich den historischen und zeitgenössischen Formen der Bildzirkulation in analogen und digitalen Netzwerken. Die untersuchten Phänomene reichen von Bildtelegrafie über Postkarten bis hin zu Streaming-Plattformen. Mit Beiträgen u.a. von der Herausgeberin, Dr. Nicole Wiedenmann (ITM) und Dr.-Ing.Frank Bauer / Philipp Kurth, M. Sc. (Visual Computing Group der FAU).

Auch 2022 soll es wieder das rein von Studierenden der FAU Erlangen-Nürnberg organisierte ARENA Festival geben. Schon seit über 30 Jahren laden wir Theater- und Performancegruppen aus aller Welt hier nach Erlangen auf unsere Bühnen ein. Und dafür brauchen wir DICH! Nächstes Treffen: 4. November 2021 um 18 Uhr in der Turnstraße 7 in Erlangen.

Das Buch führt Analysen aus unterschiedlichen kulturwissenschaftlichen Disziplinen zusammen, die eine große Bandbreite parahumaner Bildphänomene umspannen, welche von antiken Götterstandbildern bis zur aktuellen Bilderkennung mittels Künstlicher Intelligenz reichen. Es versteht sich als Beitrag zur Bildpraxeologie, der den Begriff des Bildes von seinen anthropozentrischen Verengungen zu befreien sucht.

Die studentische Initiative [ki’ta:so] veranstaltet auch dieses Semester ein Kurzfilmfestival, auf dem lokalen Kurzfilmen aller Genres eine Bühne geboten wird. Zum zweiten Mal kooperiert [ki’ta:so] mit dem Campusmedien-Verein funklust, der letztes Semester mit [ki’ta:so] einen Livestream aus dem E-Werk auf die Beine gestellt hat.

Make-up-Tutorials, Honeymoon-Vlogs, Food-Porn, Tanz-Challenges und Bokeh-Atmosphären stehen für eine visuelle Ästhetik in Sozialen Medien, die das Schöne, Virtuose, Glänzende und Perfekte zelebriert. Mit diesem Themenschwerpunkt der Zeitschrift montage AV möchten wir dazu einladen, nach Phänomenen der messy images in digitalen Netzwerken zu suchen und ihre ästhetischen, ethischen und/oder politischen Bedeutungen und Potenziale zu diskutieren.