Navigation

Ringvorlesung »Presenze aurorali«: Vortrag von Clemens Risi

Im Wintersemester 2016/17 findet eine interdisziplinäre Ringvorlesung der FAU „‚Presenze aurorali‘: Italien als Kristallisationspunkt der Künste“ über die Kulturgeschichte Italiens und ihre Beziehung zu Deutschland und Europa statt. Den thematischen Fluchtpunkt der Ringvorlesung bilden „Aufbruchsmomente“ der europäischen Kulturgeschichte: Strömungen, Praktiken, Gattungen oder einfach Tendenzen u.a. in Literatur, Kunst, Architektur, Philosophie, die in Italien entstanden sind, dann aber in Deutschland oder auch im Rest Europas Verbreitung gefunden haben. Der Ausdruck „presenze“ verweist dabei auf die Gegenwartsrelevanz solcher historischer Phänomene: Wenngleich sie (unterschiedlich weit) in die Vergangenheit verweisen, wird gerade durch ihre außerordentliche Lebendigkeit in der Gegenwart deutlich, welches Innovationspotential mit ihrer Entstehung einherging.

Am 13. Dezember 2016, 18:15 – 19:45 Uhr, Kollegienhaus (Universitätsstr. 15, KH 1.014) hält Prof. Dr. Clemens Risi (ITM) einen Vortrag zum Thema „Die Erfindung der Oper als Kraftwerk der Gefühle von Monteverdi bis Verdi und Wagner“.