Navigation

Neue Publikation »Zeitlichkeit und Materialität«

Theorien der Präsenz und des impliziten Wissens legen in ihrem Zusammenspiel soziale und kulturelle Phänomene in ihrer zeitlichen Struktur und materiellen Beschaffenheit bloß: Wie werden zeitliche Ordnungen zu sozialen und kulturellen Mustern oder Materialitäten? Und welche Materialitäten konstituieren soziale und kulturelle Präsenzen? Wie stehen Zeitlichkeit und Materialität also zueinander und was macht sie für die kultur- und sozialwissenschaftliche Empirie wie auch Theoriebildung besonders relevant?
Der Abschlussband des Erlanger Graduiertenkollegs „Präsenz und implizites Wissen“ stellt sich diesen Fragen und versammelt Beiträge, die sich aus einer interdisziplinären Perspektive mit Erscheinungsformen von Zeitlichkeit und Diskursen der (Nicht-)Präsenz materialitätsbezogen auseinandersetzen.

Mit Beiträgen u.a. von Lorenz Engell, Thomas Khurana, Kay Kirchmann, Elke Möller, Hans Ulrich Reck, Nicole Wiedenmann, Isa Wortelkamp, Christoph Wulf, Laura Vorberg und Anna Zeitler.

Weitere Informationen auf der Verlagswebsite.