Navigation

DGPuK-Tagung: »Streitkulturen – Medienethische Perspektiven auf gesellschaftliche Diskurse« am 18./19. Februar 2021

Die Deutsche Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK) führt in Kooperation mit dem Netzwerk Medienethik in München und der Akademie für Politische Bildung in Tutzing am 18./19. Februar 2021 die virtuelle Jahrestagung der DGPuK-Fachgruppe Kommunikations- und Medienethik durch.

Mediendiskurse sind im Wandel begriffen und unterliegen permanenten Veränderungen. Es ist zu prüfen, inwiefern derartige Diskurse den normativen Anforderungen eines respektvollen Miteinanders genügen, an welchen Stellen Überschreitungen und Grenzverletzungen der „guten Sitten“ zu beobachten sind, welche Akteure sich auf welchen Medienforen in welcher Weise öffentlich artikulieren und welche Folgen dies aus einer medienethischen Perspektive haben kann.

Grundsätzlich herrscht in vielen Fällen ein Spannungsfeld zwischen dem Recht auf freie Meinungsäußerung und den damit ggf. eingehenden negativen Konsequenzen für die Betroffenen vor, zumal vielfach auch mit Klischees, Vorurteilen, Stereotypen und unzulässigen Verallgemeinerungen im Rahmen von Debatten gearbeitet wird. Polarisierende Diskurse, die Desinformationen verbreiten, können die Folge sein. Provokationen, Polemiken und Tabubrüche prägen neben Beschimpfungen auch öffentliche Debatten. Es stellt sich die Frage wie eine vernünftige, verständigungsorientierte, ernsthafte, respektvolle, tolerante und demokratische Kommunikation unter veränderten digitalen Bedingungen aus einer normativen Perspektive bewerkstelligt werden sollte, um Konflikte konstruktiv zu bewältigen.

Im Programm finden sich interessante und bekannte Rednerinnen und Redner sowie Paper aus der aktuellen Wissenschaft. Medienleute und Kommunikationsexpertinnen, Bildungspraktiker und Wissenschaftlerinnen sind herzlich eingeladen.

Aufgrund der aktuellen Umstände und Entwicklungen wird die Tagung online über die Plattform Zoom stattfinden. Bitte melden Sie sich in jedem Fall bis zum 15. Februar 2021 über das Anmeldeformular an. Sie erhalten die Einwahldaten per Mail.