Navigation

Call for Papers: »AN ALLE! Sozialistische Televisionen«

Workshop der AG Fernsehen der Gesellschaft für Medienwissenschaft am 15./16. Mai 2020 an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Sozialistisches Fernsehen meint nicht nur das Fernsehen des real existierenden Sozialismus, dessen Organisation und Programm mehr oder minder totalitäre Züge trägt. Viel prinzipieller noch geht sozialistisches Fernsehen zumindest immer auch einher mit Inhalten, Formen und Utopien eines besseren Fernsehens. Jedenfalls ist dies der Selbstanspruch. Will doch sozialistisches Fernsehen – in welcher Spielart auch immer – eine alternative Antwort zu kapitalistisch und/oder liberal ausgerichteten Programmangeboten geben auf die Herausforderungen der modernen Welt. Solch ein Fernsehen ist explizit ideologisch ausgerichtet, insbesondere auf die Realisierung einer egalitären (Medien-)Gesellschaft. Solchen Televisionen gilt das vornehmliche Interesse unseres Workshops. Dabei wollen wir uns einer bis dato kaum in Angriff genommenen, dezidiert medienwissenschaftlich perspektivierten Bestandausaufnahme sozialistischen Fernsehens widmen.
Solch eine medienwissenschaftliche Bestandsaufnahme umfasst aus unserer Perspektive mindestens fünf unterschiedliche Zugänge zu sozialistischen Televisionen:

  • Medientechnologie und sozialistisches Fernsehens
  • Serielle Formen sozialistischen Fernsehens
  • Darstellung des und Diskurs über den Sozialismus im Fernsehen
  • Institutionen und Politik sozialistischen Fernsehens
  • Dispositive und Kritik des sozialistischen Fernsehens

Der Workshop will sich nicht allein auf Formen des Fernsehens beziehen, die in sozialistischen Systemen ausfindig zu machen sind, sondern auch darauf, wie sich sozialistische Televisionen im westlichen Fernsehen wiederfinden lassen, zum Beispiel in dokumentarischen und seriellen Fernsehprojekten oder in Fernsehtheorien der BRD und anderer westlicher Nationen. Ebenso soll es auch um Resonanzen dieser Projekte und Ansätze in der heutigen Fernsehlandschaft gehen. Beiträge zu diesen Facetten, gerne auch zu deren Zusammenhang, oder verwandte Themen in Form von Fallbeispielen, komparatistischen Studien, übergreifenden Systematisierungen oder auch prinzipiellen Überlegungen zu theoretischen Zugriffen auf sozialistische Televisionen sind hochwillkommen.

Eine ausführlichere Version des CfP mit einigen Beispielen findet sich unter:
https://www.theater-medien.phil.fau.de/files/2019/12/cfp_sozialistisches-fernsehen_lang_04-12-19_final.pdf

Wir freuen uns über Einreichungen (max. eine Din A4-Seite, Vortragslänge 15-20 Minuten, Vortragssprache Deutsch). Die Deadline ist der 1. März 2020. Einsendungen bitte zusammen mit einer kurzen Bio per Mail an untenstehende Kontakte. Eine Publikation wird angedacht. Der Workshop beginnt am ersten Tag ca. mittags und endet am zweiten Tag ca. mittags; geeignet für An- und Abreise.

Kontakte

  • Dr. Sven Grampp (Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, sven.grampp[at]fau.de)
  • Dr. Herbert Schwaab (Universität Regensburg, herbert.schwaab[at]ur.de)
  • Dominik Maeder, M.A. (Universität Bonn, dmaeder[at]uni-bonn.de)