Experimentiertheater

Das Experimentiertheater ist ein professionell ausgestatteter und flexibel nutzbarer Theaterraum, der auf einer Grundfläche von 15 x 17 Meter allen Anforderungen an moderne Theateraufführungen gerecht wird. Die variable Bühnen- und Zuschauerraumgestaltung ermöglicht unterschiedlichste Nutzungen. Durch Kamera- und Regieleitungen zum Medienstudio ist der Raum auch für Live-Aufzeichnungen von Theaterstücken und Fernsehproduktionen geeignet. Mit Übungen und Projekten im Rahmen der Bachelor- und Masterstudiengänge ist das Experimentiertheater in die praxisorientierte Lehre des Instituts eingebunden. Darüber hinaus wird es für eigenständige künstlerisch-gestaltende studentische Projekte sowie für Gastspiele und bei Festivals genutzt.

Corona-Informationen (Update: 16. Dezember 2020):

Aufgrund der gegenüber dem Sommersemester erheblich verschärften Infektionslage wird die Nutzung der Einrichtungen des Instituts (Experimentiertheater, Medienstudios, GamesLab, Mediathek) ab sofort und bis auf weiteres suspendiert. Perspektiven für eine Wiedereröffnung bzw. Nutzung der Einrichtungen werden bei nachhaltig reduziertem Infektionsgeschehen zeitnah geprüft und an dieser Stelle bekannt gegeben.

  • HDTV und 4K Projektoren mit neuesten Zoom- und Nahbereichsobjektiven für Projektionsflächen von 4m x 3m variabel bis hin zu 12m x 5m (Cinemascope-Kinoformat).
  • Diverse 4K/UHD Monitore als Videovorschau oder eingebettet in szenische Abläufe.
  • Videokreuzschiene zur individuellen Beschaltung der Videoprojektoren und Monitoren.
  • Teleprompteranlage für Kameras und Konferenzbetrieb.
  • Möglichkeit zum Live Streaming der Veranstaltungen im Theater oder Zuschaltung eines externen Programmteils über die Regieleitungen zu den Medienstudios.

  • Digitales Mischpult mit 32 Eingangskanälen und 16 Ausgängen und integrierten Effektgeräten sowie digitale Stageerweiterung über Netzwerkkabel zur individuellen Beschallung des Theaterraumes.
  • Erweiterung auf 4 Sennheiser Funkstrecken mit Hand- oder Lavaliermikrofon oder Headset (Kugel oder Niere).
  • 2 Sennheiser In Ear Monitoring-Systeme für Tonzuspielung des Darstellers über Kopfhörer.
  • Modernste d&B 3D Immersive Tonanlage mit 25 Lautsprechern zur Darstellung unterschiedlichster Tonformate (z.B. Dolby Digital, Dolby Atmos, div.3D Tonformate).
  • Diverse Zuspieler für CD bis UHD Bluray sowie diverse digitale Tonformate (WAV, MP3,usw.).
  • Integration der modernen hochauflösenden 4K-Videoprojektionszuspielung in der dazugehörigen Tonqualität in die d&B Surroundtonanlage.
  • Netzwerkverbindung über DANTE zum Tonstudio für die Einspielung von Dolby Atmos Tonmischungen mit bis zu 128 Kanälen und Liverückspielungen ins aktuelle Bühnengeschehen.

  • Volldigitale modernste Lichtsteuerung mit der ETC EOS TI Lichtsteuerungskonsole in 4 DMX Universen mit 2048 verfügbaren Steuerkanälen.
  • 192 Dimmerkreise a 2,5 kW über Multicore mit Daten- und Lastabbildung entsprechend den Anforderungen im gesamten Bühnenhaus verteilt.
  • Über 210 Scheinwerfer unterschiedlicher Typen (u.a. Profiler, Stufenlinsen, Fluter, Bodenscheinwerfer, Spots, UV-Leuchten, Effektgeräte in Halogen oder LED-Technik), Moving Lights mit modernster Zoom- und LED Technik
  • Obermaschinerie mit 6 Handkonterzügen (Traglast 150kg) und 6 verfahrbare Portalkranbrücke mit jeweils zwei Laststangen (Traglast 150kg / Laststange). Die Portalkranbrückenzüge sind über eine zentrale Steuereinheit programmier- und steuerbar.
  • Für szenische Bühnenaufbauten steht eine Podesterie aus leicht aufbaubaren Bühnenelementen mit verschiedenen Höhen von 20cm bis 2m mit einer Gesamtfläche bis zu 48 qm zur Verfügung.
  • Riedel Bolero Funktechnik für die Kommunikation der einzelnen Abteilungen mit der Regie und untereinander.

Leitung
Gerd Budschigk

Studentische Hilfskräfte
N.N.

Tel.: +49 (0) 9131 85-22508
Email: gerd.budschigk[at]fau.de