Navigation

Dr. Peter Podrez

  • Tätigkeit: Wissenschaftlicher Mitarbeiter
  • Organisation: Institut für Theater- und Medienwissenschaft
  • Abteilung: Lehrstuhl für Medienwissenschaft
  • Telefonnummer: +49 9131 85-22470
  • E-Mail: peter.podrez@fau.de
  • Adresse:
    Bismarckstraße 1
    91054 Erlangen
    Raum A 507
  • Sprechstunden in der vorlesungsfreien Zeit:
    12.02., 16-17 Uhr | 26.02., 16-18 Uhr.
    Bitte melden Sie sich per E-Mail an.
Lebenslauf

Jahrgang 1983, Bielitz (Polen)

Studium

  • 2003-2009 Magisterstudium der Theater- und Medienwissenschaft sowie der Pädagogik an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
  • 2008 Magisterarbeit zum Thema „Filmische Apokalypsen als Krisentexte. Eine Analyse der Krisenbearbeitungs- und Krisenbewältigungsstrategien von Film-Apokalypsen aus dem atomaren und dem ökologischen Diskurs“

Beruflicher Werdegang

  • 2005-2009 studentische Hilfskraft am Institut für Pädagogik
  • seit 2009 Lehrkraft für besondere Aufgaben am Institut für Theater- und Medienwissenschaft
  • seit 2010 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Theater- und Medienwissenschaft
  • 2012 Erwerb des Zertifikats Hochschullehre Erlangen-Nürnberg (FBZHL)
  • 2018 Abschluss des Promotionsverfahrens im Fach ‚Medienwissenschaft‘ am Institut für Theater- und Medienwissenschaft der FAU Erlangen-Nürnberg (Gesamtbewertung: summa cum laude); Dissertation zum Thema: „Urbane Visionen. Filmische Entwürfe der Zukunftsstadt“ (GutachterInnen: Prof. Dr. Kay Kirchmann, Prof. Dr. Heike Paul, Prof. Dr. Hans Krah, Passau)
  • diverse (interdisziplinäre) Lehrtätigkeiten und Gastvorträge, u.a. am Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft der Universität Wien, am Studienzentrum Multimedia des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT), am Fachbereich für Architektur, Bauingenieurwesen und Stadtplanung der BTU Cottbus, am Lehrstuhl für Neuere Deutsche Literaturwissenschaft der Universität Passau und im Studiengang Digitale Geistes- und Sozialwissenschaften der FAU Erlangen-Nürnberg
Zuständigkeiten
  • Mediathek
  • Games Lab
Mitgliedschaften
  • Interdisziplinäres Zentrum Digitale Geistes- und Sozialwissenschaften (IZdigital) der FAU Erlangen-Nürnberg
  • Studiengangsgremium Digitale Geistes- und Sozialwissenschaften der FAU Erlangen-Nürnberg
  • Chimaira AK – Arbeitskreis für Human-Animal-Studies
  • NECS – European Network for Cinema and Media Studies
  • Interdisziplinäres Medienwissenschaftliches Zentrum (IMZ) der FAU Erlangen-Nürnberg
  • Gesellschaft für Medienwissenschaft
    • AG Filmwissenschaft
    • AG Games
    • AG Populärkultur und Medien
    • Kommission Lehre
  • Gesellschaft für Fantastikforschung
Forschungsschwerpunkte
  • Urbanität und (audio-)visuelle Medien
  • Bildlichkeit, Räumlichkeit und Dispositive des Films und Computerspiels
  • Game Studies analog/digital
  • Mediale Zukunftsvisionen (Utopien, Dystopien, Science Fiction, Apokalypsen)
  • Medialer Horror
  • Medienwissenschaftliche Human-Animal Studies
  • Mediale Geschlechterbilder
Publikationen

Monographien

  • GTA – Geschichtsschreibungen, Theorien und Analysemethoden der Game Studies. Zur Einführung. München [in Vorbereitung].
  • Urbane Visionen. Filmische Entwürfe der Zukunftsstadt. Würzburg [in Vorbereitung].
  • Der Sinn im Untergang. Filmische Apokalypsen als Krisentexte im atomaren und ökologischen Diskurs. Stuttgart 2011.

Herausgeberschaften

  • (mit Lano, C. / Nowak, L. / Wiedenmann, N.) Parahumane Bilder. Würzburg [in Vorbereitung].
  • (mit Nachreiner, T.) Fest-Stellungen. Dokumentation des 25. Film- und Fernsehwissenschaftlichen Kolloquiums. Marburg 2014.

Aufsätze

  • „Stadtspiele, Spielstädte – Zum Verhältnis von Games und urbaner Kultur“. In: Hennig, M. / Krah, H. (Hg.): Spielzeichen III. Kulturen im Computerspiel/Kulturen des Computerspiels. Glückstadt [im Erscheinen].
  • „Audiovisuelle Architekturen – Medienfassaden in der filmischen Stadt der Zukunft“. In: Newiak, D. / Steinborn, A. (Hg.): Filmische Science Fiction-Cities als Dispositive urbaner Zukünfte [im Erscheinen].
  • „Auswählen, gestalten, individualisieren – Avataraktualisierungen als Anfänge des Computerspiels“. In: GamesCoop (Hg.): Spiel|Formen1/2018: Anfänge [im Erscheinen].
  • „Urban Space in Outer Space – The Future Extraterrestrial City in Socialist and Western Films“. In: Institute for Applied Heterotopia (eds.): Beware, Utopia! Virtual, Actual and Past Visions of Urban Futures [im Erscheinen].
  • „Der Horrorfilm“. In: Stiglegger, M. (Hg.): Handbuch Filmgenre. Geschichte – Ästhetik – Theorie. Wiesbaden [im Erscheinen].
  • „Regisseur, Romantiker, Reizfigur. David Cage und das Konzept der Autorschaft im Computerspiel“. In: Schlicker, A. / Schellong, M. / Unterhuber, T. (Hg.): Nach dem Kino – vor dem Spiel. Das Computerspielwerk von David Cage und die Medienkultur. Berlin u.a. [im Erscheinen].
  • „Aus dem Leben eines Wolfs. Anthropozentrimus und Lykozentrismus in der Tiersimulation WolfQuest“. In: Ullrich, J. / Böhm, A. (Hg.): Tierstudien 15/2019: Tiere erzählen. Berlin 2019, S. 152-161.
  • „(K)Ein Versprechen für die Zukunft – Ökosensible Themen im Wahlkampf 2017“. In: Schicha, C. (Hg.): Wahlwerbespots zur Bundestagswahl 2017 – Analysen und Anschlussdiskurse über parteipolitische Kurzfilme in Deutschland. Wiesbaden 2019, S. 187-204.
  • „Schleifen spielen. Der Loop als Grundform von Games. In: Hennig, M. / Krah, H. (Hg.): Spielzeichen II. Raumspiele/Spielräume. Glückstadt: vwh, S. 59-83.
  • „Mit der Taschenlampe gegen die Mächte des Bösen. Horror im Computerspiel. In: Schallegger, R./Faller, T. (Hg.): Fantastische Spiele. Imaginäre Spielwelten und ihre soziokulturelle Bedeutung. Berlin u.a. 2017, S. 233-254.
  • (mit Ernst, C.) „Ereignis, Alltag und Reise – Zur Medialität von Festen im Heavy Metal. In: Rühr, S./Wattolik, E. (Hg.): Medien im Fest – Feste im Medium. Köln 2017, S. 49-76.
  • „Ideologische Effekte erzeugt vom Spielapparat. Gaming-Dispositive, Spielästhetiken und Subjektpositionen von Spielern. In: Hennig, M./Krah, H. (Hg.): Spielzeichen. Theorien, Analysen und Kontexte des zeitgenössischen Computerspiels. Glückstadt 2016, S. 68-91.
  • „Unheimlich lebendig. Haunted houses im Horrorfilm.“ In: Lehmann, F. (Hg.): Ordnungen des Unheimlichen. Kultur – Literatur – Medien. Würzburg 2016, S. 263-278.
  • „Räume des Schreckens. Spatiale Signaturen des Horrorfilms.“ In: Drewes, M. et al. (Hg.): (Dis)Positionen Fernsehen & Film. Tagungsbeiträge des 27. Film- und Fernsehwissenschaftlichen Kolloquiums. Marburg 2016, S. 153-163.
  • „‚Are you ready to kill each other?‘ Körperlicher Exzess im Metal-Konzert und im Konzertvideo.“ In: Weiß, M./Blum, P. (Hg.): An- und Aussichten. Dokumentation des 26. Film- und Fernsehwissenschaftlichen Kolloquiums. Marburg 2016, S. 127-141.
  • „Vom Willen zur Macht. Die kosmischen Kolonien des Kinos.“ In: Lötscher, C. et al. (Hg.): Übergänge und Entgrenzungen in der Fantastik. Münster 2014, S. 393-407.
  • (mit Nachreiner, T.) „Wege ins Archiv – Zur Geschichtsschreibung einer Wissenschaftstagung.“ In: Dies. (Hg.): Fest-Stellungen. Dokumentation des 25. Film- und Fernsehwissenschaftlichen Kolloquiums. Marburg 2014, S. 3-13.
  • (mit Nowak, L.) „Wuchernde Wiederholungen und die Kreativität des Kinematographen. Reproduktionsmedien im Film.“ In: Kirchmann, K./Ruchatz, J. (Hg.): Medienreflexion im Film. Ein Handbuch. Bielefeld 2014, S. 399-412.
  • „Im Scheitern schwelgen – Die Eroberer-Trilogie Werner Herzogs.“ In: Cinema 57: Begrenzungen. Schweizer Filmjahrbuch. Marburg 2012, S. 24-36.
  • „Die Geschichte der Fußballreportage im Fernsehen.“ In: Rundfunk und Museum. Zeitschrift des Rundfunkmuseums der Stadt Fürth. H. 57/2006, S. 9-12.

Rezensionen und Berichte

  • Hennig, M.: Spielräume als Weltentwürfe. Kultursemiotik des Videospiels. In: MEDIENwissenschaft Rezensionen 02 & 03/2018, S. 174-177.
  • Krautschick, L. R.: Gespenster der Technokratie. Medienreflexionen im Horrorfilm. In: MEDIENwissenschaft Rezensionen 04/2015, S. 534-536.
  • Beil, B. / Freyermuth, G. S./Gotto, L. (Hg.): New Game Plus: Perspektiven der Game Studies. Genres – Künste – Diskurse. In: MEDIENwissenschaft Rezensionen 02/2015, S. 284-286.
  • Rauscher, A.: Spielerische Fiktionen. Transmediale Genrekonzepte in Videospielen. In: MEDIENwissenschaft Rezensionen 03/2013, S. 371-373.
  • Tagungsbericht „Wissensraum Film – 29.-30.06.2012, Universität Trier, Tagung des Historisch-Kulturwissenschaftlichen Forschungszentrums (HKFZ) Trier“. In: zfm – Zeitschrift für Medienwissenschaft – Online-Reviews. Online unter: http://www.zfmedienwissenschaft.de/online/tagungsbericht/wissens­raum-film [29.03.2018].
  • Kretzschmar, J. / Schubert, M. / Stoppe, S. (Hg.): Medienorte. Mise-en-scènes in alten und neuen Medien. In: MEDIENwissenschaft Rezensionen 04/2012, S. 420-424.
  • Günzel, S. / Liebe, M. / Mersch, D. (Hg.): DIGAREC Keynote-Lectures 2009/10. With Contributions by Espen Aarseth, Lev Manovich, Frans Mäyrä, Katie Salen, and Mark J. P. Wolf. In: MEDIENwissenschaft Rezensionen 03/2012, S. 383-385.
  • Wahl, C. (Hg.): Lektionen in Herzog. Neues über Deutschlands verlorenen Filmautor Werner Herzog und sein Werk. In: MEDIENwissenschaft Rezensionen 01/2012, S. 95-97.
  • Bareither, C. / Büttner, U. (Hg.): Fritz Lang. M – Eine Stadt sucht einen Mörder. Texte und Kontexte. In: MEDIENwissenschaft Rezensionen 03/2011, S. 341-342.
  • Benjamin Beil, Gundolf S. Freyermuth, Lisa Gotto (Hg.): New Game Plus: Perspektiven der Game Studies. Genres – Künste – Diskurse. In: MEDIENwissenschaft Rezensionen 02/2015, S. 284-286.

Vorträge

  • „Domed Cities in Audiovisual Media“. Tagung „Under Glass Domes. Dome Cultures: Past and Future“. Universität Wien 2020 [angenommen].
  • „[untitled]“. Workshop „Horror – Game – Politics“. Hochschule der Künste Bern 2020 [angenommen].
  • (mit Hennig, M.) „Einführung“. Tagung „Horror – Medien – Räume“. Universität Erlangen-Nürnberg 2020.
  • „Playing the City – Zur Eröffnung“. Ausstellungseröffnung Deutsches Spielearchiv Nürnberg 2020.
  • „Wolkenkratzer(t)räume – Vertikale Stadtentwürfe in Architektur und Populärkultur“. Ringvorlesung „Kulturelle Raumtopologien / Mediale Vorstellungsräume“. Universität Passau 2019.
  • „Von Hexen, Hohepriestern und magischen Verführungen – Mediale Geschlechterkonstruktionen im zeitgenössischen Occult Rock“. Symposium „Gender, Macht, Recht“. Mittelalterliches Kriminalmuseum Rothenburg o.d.T. 2019.
  • „Planen, fliegen, siedeln – Mondlandungen im Computerspiel“. Ringvorlesungsreihe „Mondlandungen. Imaginations- und Rezeptionswelten“.Museum für Kommunikation Nürnberg 2019.
  • „Intermediale Begegnungen. Computerspiele und ihre Beziehungen zu Film, Fernsehen, Fotografie und Theater“. Deutsches Spielearchiv Nürnberg 2019.
  • „Zwischen Affizierung und Distanzierung – Sinn und Sinnlichkeit des (extrem) Nahen“. Tagung „Nähe schaffen, Distanz wahren – Konfigurationen des filmischen Raums“. Universität Mainz 2019.
  • „Stadtspiele, Spielstädte. Zum Verhältnis von Games und urbaner Kultur“. Tagung „Spielzeichen III – Kulturen im Computerspiel/Kulturen des Computerspiels“. Universität Passau 2018.
  • „Genre der Extreme – Grenzüberschreitungen im Horrorfilm“. Vortragsreihe „Wissenschaft im Schloss“. Universität Erlangen-Nürnberg 2018.
  • „Geplant, gewachsen, verfallen – Zeit-Räume in filmischen Visionen der Zukunftsstadt“. Vortragsreihe „DerDieDas“. Universität Cottbus-Senftenberg 2018.
  • „Historische Entwicklungen von Computerspieldispositiven“. Gastvortrag in der Vorlesung „Mediendispositive“. Karlsruher Institut für Technologie 2018.
  • (mit Letourneur, A.-M.) „Einführung“. Workshop „Meta-Gaming 2.0 – Lehrkonzepte in den medienwissenschaftlichen Game Studies“. Universität Erlangen-Nürnberg 2018
  • „Audiovisuelle Architekturen – Medienfassaden in der filmischen Stadt der Zukunft“. Workshop „Filmische Sci-Fi-Cities als Dispositive urbaner Zukünfte“. ZeM – Brandenburgisches Zentrum für Medienwissenschaften Potsdam 2018.
  • „Outer Space, Ideological Space – The Future Extraterrestrial City in Western and Socialist Films.“ Tagung „Cultural Typhoon Europe 2017 – Beware, Utopia! Past, Actual and Virtual Visions of Urban Future“. Nürnberg 2017.
  • „Schleifen spielen. Der Loop als Grundform von Games“. Tagung „Spielzeichen II – Raumspiele/Spielräume“. Universität Passau 2016.
  • „…und kein Ende in Sicht! Utopische Räume im postapokalyptischen Film und Computerspiel“. Jahrestagung der Gesellschaft für Medienwissenschaft: „Utopien“. Universität Bayreuth 2015.
  • „Das unheimliche Heim. Haunted housesim Horrorfilm“. Tagung „Das Unheimliche, Gespenstische, und Spukhafte“. Universität Bamberg 2015.
  • „Mit der Taschenlampe gegen die Mächte des Bösen. Horror im Computerspiel“. Jahrestagung der Gesellschaft für Fantastikforschung: „Fantastische Spiele – Imaginäre Spielwelten und ihre soziokulturelle Bedeutung/Fantastic Games – Ludic imaginary spaces and their sociocultural impact“. Universität Klagenfurt 2014.
  • „Räume des Schreckens. Spatiale Signaturen des Horrorfilms“. 27. Film- und Fernsehwissenschaftliches Kolloquium. Universität München 2014.
  • „‚Are you ready… to kill each other?‘ Körperlicher Exzess im Metal-Konzert“. 26. Film- und Fernsehwissenschaftliches Kolloquium. Universität Marburg 2013.
  • „Vom Willen zur Macht. Kosmische Kolonien im Film“. Jahrestagung der Gesellschaft für Fantastikforschung: „Übergänge und Entgrenzungen in der Fantastik/Transitions and Dissolving Boundaries in the Fantastic“. Universität Zürich 2012.
  • „Bilder des Endes – Ende der Bilder? Zur filmischen (Un-)Darstellbarkeit der Apokalypse“. Internationales Theaterfestival ARENA… der jungen Künste: „Apokalypse – alles muss raus!“  Erlangen 2012.
  • (mit Nachreiner, T. und dem MA Theater- und Medienwissenschaft, Jahrgang 2010/12) „Archäologie des Film- und Fernsehwissenschaftlichen Kolloquiums“. 25. Film- und Fernsehwissenschaftliches Kolloquium. Universität Erlangen-Nürnberg 2012.
  • (mit Grampp. S.) „Hardware takes command? Für und wider die optimierte Technik im Film“. Jahrestagung der Gesellschaft für Medienwissenschaft: „Dysfunktionalität“. Universität Potsdam/Fachhochschule Potsdam/HFF „Konrad Wolff“ 2011.
  • „Unheimlich lebendig. Haunted houses im Film“. Jahrestagung der Gesellschaft für Fantastikforschung: „EUROFAN. Neue Richtungen der Europäischen Fantastik nach dem Kalten Krieg“. Universität Salzburg 2011.
  • „Film als Vision. Kinematographische Entwürfe der Stadt der Zukunft“. 24. Film- und Fernsehwissenschaftliches Kolloquium. Universität Zürich 2011
  • (mit Nachreiner, T.) „Points of Return. Speichern und Laden als Punktkonstruktionen im Computerspiel“. Jahrestagung der Gesellschaft für Medienwissenschaft: „Loopings“. Universität Weimar 2010.