Navigation

Dr. Veit Güssow

  • Tätigkeit: Lehrbeauftragter
  • Organisation: Institut für Theater- und Medienwissenschaft
  • Abteilung: Lehrstuhl für Theaterwissenschaft
  • E-Mail: vguessow@gmx.de
Lebenslauf
  • seit 2016
    Mitglied  des künstlerischen Leitungsteams  der  Oper Halle  als  stellvertretender  Intendant
  • seit 2009
    Lehraufträge u. a. an folgenden Institutionen:
    • Freie Universität Berlin. Institut für Theaterwissenschaft
    • Humboldt-Universität zu Berlin. Studiengang Medienwissenschaft
    • Ludwig-Maximilians-Universität München
    • Universität Hildesheim. FB 2: Kulturwissenschaften und Ästhetische Kommunikation
    • Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm. Fakultät  Sozialwissenschaften
    • Theaterakademie Mannheim
    • Berufsakademie Sachen / Staatliche Studienakademie Glauchau
    • FAU Erlangen-Nürnberg. Akademie für Schultheater und Theaterpädagogik
    • FAU Erlangen-Nürnberg. Institut für Pädagogik
    • FAU Erlangen-Nürnberg. Institut für Theater- und Medienwissenschaft
  • 2009
    Promotion zum Dr. phil. über „Die Präsenz des Schauspielers“.
  • seit 2008
    Regisseur von Theater-, Musiktheater- und Performancearbeiten u.a. am: Bayerischen Staatsschauspiel München, Staatstheater Nürnberg, Südthüringischen Staatstheater Meiningen, Loose Moose Theatre Calgary/Kanada und an den Stadttheatern von Erlangen, Fürth, Dessau, Regensburg, Heidelberg, St.Gallen sowie an der Oper Halle und in der Freien Szene.
  • seit 2001
    Leitung zahlreicher theater- und medienpädagogischer Projekte, Seminare, Workshops und Fortbildungen mit unterschiedlichen Teilnehmer- und Zielgruppen.
  • Regie- und Dramaturgieassistent an der Schaubühne Berlin, am Bayerischen Staatsschauspiel München und am Loose Moose Theatre Calgary / Kanada
  • Studium der Theaterwissenschaft, Anglistik und Psychologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Fortsetzung und Abschluss des Studiums an der Freien Universität Berlin.
Forschungsschwerpunkte
  • Präsenz: Im Theater und bei anderen Aufführungen des öffentlichen Lebens
  • Improvisation und Praktiken des Performativen
  • Schauspieltheorie, Theaterregie und Probenprozess
  • Theater im Kontext Kultureller Bildung / Theaterpädagogik
Publikationen

Monographie

  • Die Präsenz des Schauspielers. Berlin: Alexander, 2013.

Aufsätze und Artikel

  • „‚Den Moment wirklich erleben!‘ – Präsenz als Teil und Wirkung von Theaterarbeit im Rahmen Kultureller Bildung“. In: Eckart Liebau / Leopold Klepacki / Benjamin Jörissen (Hg.): Erforschung Kultureller und Ästhetischer Bildung. Metatheorien und Methodologien (= Schriftenreihe Kulturelle Bildung, Band 39), München: kopead 2014.
  • „Erlaubnis zum Kontrollverzicht“. In: Schultheater, Heft 3/2018.
  • „‚Be Average‘ – Keith Johnstone im Portrait“. In: Schultheater, Heft 3/2017.
  • „Emilia Galotti – Lachen über eine Tragödie? – Das bürgerliche Trauerspiel als komisches Stück“. In: Schultheater, Heft 3/2016.
  • „Von klassisch bis kritisch – Hamlet-Übersetzungen im Überblick“. In: Schultheater, Heft 1/2015.
  • „Der Sturm, ein Kampf, die Windmaschinen – Inszenieren als Organisieren des Hörens und Sehens“. In: Schultheater, Heft 4/2014.
  • „Den König spielen immer die Anderen! – Statusbewusstsein als Grundlage der Rollenarbeit“. In: Schultheater, Heft 1/2013.
  • „Was erzählt was? – Produktionsdramaturgische Grundlagen in der Praxis““. In: Schultheater, Heft 6/2011.
  • „‚Es werde Licht!‘ – Aber welches?“. In: Schultheater, Heft 3/2010.
  • „Präsenz erleben, Texte beleben“. In: Inszenieren – Inspirieren – Konfrontieren. Potentiale zwischen Kirche und Theater. Tagungsbericht mit Beiträgen u.a. von Manfred Beilharz (Intendant Staatstheater Wiesbaden) und Thomas Bockelmann (Intendant Staatstheater Kassel). Hrsg. vom Sekretariat der Deutschen Bischofskonferenz. Bonn 2010. S. 79-83.
  • „‚Das ist etwas ganz Wichtiges, dass man die Übersicht nie gewinnt‘. Eine Gesprächskollage zwischen Tankred Dorst und Ursula Ehler-Dorst, Robert J. Bartl, Veit Güssow“. In: Inszenieren – Inspirieren – Konfrontieren. Potentiale zwischen Kirche und Theater. Hrsg. vom Sekretariat der Deutschen Bischofskonferenz. Bonn 2010. S. 107-114.
  • „Sehnsucht nach erfahrbarer Präsenz“. In: Salzkörner. Hrsg. vom Zentralkomitee der deutschen Katholiken. Bonn 2010.

Weitere Publikationen

  • Verantwortlich für Übersetzung und fachredaktionelle Bearbeitung der deutschen Ausgabe von Theatersport – Offizieller Leitfaden zu Keith Johnstone Theatresports©. Hrsg. vom International Theatresports Institute (ITI). Calgary 2019.
  • „‚Die ökonomische Zensur ist schärfer als die ideologische.‘ – Interview mit Regisseur Peter Konwitschny und Bühnenbildner Helmut Brade über ihre kommende Händelinszenierung Julius Cäsar in Ägypten, ihre Arbeitsweise und ihre Erfahrungen mit der Oper von Zeiten der DDR bis heute.“ In: Zeitung der Oper Halle. Ausgabe VI: Wirklichkeit erfinden. Hrsg. von der Theater, Opern und Orchester GmbH. Halle 2019.
  • „‚Ein Jubiläum fällt nicht vom Himmel‘ – 500 Jahre Reformation“. In: Zeitung der Oper Halle. Ausgabe II: Trauern und Träumen. Halle 2017.
  • „Die Probleme der Superreichen – Liebessuchende und Philantrokapitalisten. Essay zur Neuinszenierung von Wagners Der fliegende Holländer“. In: Zeitung der Oper Halle. Ausgabe I: Alles brennt. Halle 2016.
  • „Hype als Ware – ein kleiner Bogen von DSDS zum Uraufführungs-Wahnsinn im Theater“. Essay in der Festivalpublikation Don’t believe the Hype. Hrsg. vom Theater Heidelberg. Heidelberg 2011.
  • Zahlreiche Beiträge für Spielzeithefte, Homepage, Ankündigungen in der Opernzeitung, Pressemitteilungen etc.